Wer sorgt mit was für Spektakel?


Unsere Besucher können bei Tombola-Verlosungen Spiele, Spielzeug, Puzzles, Sachpreise... gewinnen. Letztes Jahr gab es ein feines Schätzspiel. Siehe Foto.
Dieses Jahr wartet auf unsere Besucher ein spannendes Rätsel. Seid gespannt. :)

 


PESTAS wird ebenfalls bereits zum dritten Mal beim SpieleSpektakel mitwirken.

 

„Mit den PESTAS kann man tolle Bauwerke errichten, aber auch Bahnen nach Vorbild des legendären Domino Days bauen“, betont Engelbert Stängl, Entwickler der spielerischen Innovation. Stets werden dabei Kreativität und motorische Fähigkeiten gefördert, ebenso wie Kommunikation und Teamplaying. „Im Mittelpunkt steht das freie Spielen und Lernen ohne vorgegebene Regeln, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt“, so Stängl.

 

Der Erfinder wird mit seinen Söhnen und euch die eine und andere Trickbahn bauen. Macht mit, wir freuen uns auf tolle neue Trickbahnen.

https://pestas.net/

 


Logo Wikipedia
Logo Wikipedia

Die Kinderfreunde St. Pölten sind diesmal ebenfalls live vor Ort.
Sie haben das Großspiel Vier Gewinnt mit im Gepäck, auch ein Riesen-Hamsterrad und noch so einiges mehr. Ihr findet die Kinderfreunde in einem eigenen Raum einen Stock tiefer.


Foto privat
Foto privat

KENDAMA wird man erstmals auf unserem SpieleSpektakel entdecken können.

 

WAS ist KENDAMA?

 

Das Kendama ist ein traditionelles japanisches Geschicklichkeitsspiel aus Holz.
Es besteht aus einer Kugel (Tama), welche durch eine Schnur mit dem Griff (Ken)
verbunden ist. Der Griff besteht aus drei Bechern (Big-, Small-, Base Cup) und einem
Spitz (Spike), mit dem sich die Kugel aufspießen lässt. Grundsätzlich geht es darum die Kugel in den Bechern zu fangen, wobei es etwa 1000 verschiedene Tricks geben soll.
Das Spielen mit dem Kendama trainiert die Hand- Augenkoordination, Balance, Reflexe,
befreit den Kopf, fördert die Konzentration sowie Kreativität und eignet sich als
sinnvoller Ausgleich zum digitalen Zeitvertreib.

Foto privat
Foto privat

Mein Name ist Lukas Beck. Im Sommer 2013 entdeckte ich das Kendama und war sofort von dessen Vielfältigkeit,
sowie der ständigen Möglichkeit mich zu steigern begeistert.
Schnell fiel mir auf, dass das Kendama die Aufmerksamkeit von Jung und Alt auf sich
zieht, in Österreich relativ wenig Bekanntheit genießt und sich darüber hinaus als sinnvoller Ausgleich zum digitalen Zeitvertreib anbietet.
Wir legen immer mehr Fokus auf virtuelle Welten, anstatt uns mit eigenem Fortschritt, Zielsetzung oder einer Balance zwischen Körper und Geist zu beschäftigen.
Mit dem Kendama möchte ich Kindern, Jungendlichen aber auch Erwachsenen eine Möglichkeit zeigen, Ihre Freizeit anders zu nutzen, als passiv vor dem Bildschirm zu sitzen.


Lukas wird versuchen euch den einen oder anderen Trick beizubringen. Wir freuen uns ihn und KENDAMA im Programm zu haben.

https://www.kendamaaustria.at/

http://www.kendama-europe.com/


© Science Pool
© Science Pool

Science Pool begleitet uns bereits das dritte Jahr, seit unserer Erstausgabe des SpieleSpektakels 2015. Wir freuen uns, dass sie auch unser 3. SpieleSpektakel bereichern werden.
Wir sind gespannt, mit welchen tollen Experimenten sie uns dieses Mal wieder überraschen werden.

 

Nun lassen wir Gerlinde Heil, die Vereinsgründerin, sprechen:

"Für alle, denen das Schrägdenken nicht diagonal genug sein kann!

 

Der Science Pool bietet Wissenschaft zum Selbermachen und ist in Wien, NÖ und dem Burgenland unterwegs - mit Workshops für Schulklassen und Kindergärten, mit Kursen am Nachmittag oder mit dem Museum der Nerdigkeiten, in dem sich vieles ausprobieren lässt, was man sonst nur aus dem Fernsehen kennt.

© Science Pool
© Science Pool

Spiel und Wissenschaft, das sind eigentlich nur zwei Seiten derselben Medaille: Tüfteln, strategische Überlegungen, Ausprobieren und auch manchmal ein wenig Glück gehören zum Handwerkszeug eines Spielenden genauso wie zu dem eines Forschenden!

 

Auf dem SpieleSpektakel ist der Science Pool mit viel Chemie im Einsatz und wird sich gemeinsam mit den Besuchenden der Frage widmen, ob man Nebel auch trinken kann."

 

Und? Kann man Nebel trinken? Werden wir es erfahren? Wir meinen: Die Chance ist sehr groß. Kommt vorbei und seht es euch an und bei dieser Gelegenheit testet die vielen angeboteten neuen Brettspiele.

Kontakt:
Science Pool

Hauffgasse 4 und 4a

1110 Wien 

 

www.sciencepool.org

www.nerdig.wien

www.facebook.com/SciencePoolVIF

 

office@sciencepool-vif.org

Tel.: 01 743 15 59


Kinderpolizei auf der Schallaburg © Dieter Höller
Kinderpolizei auf der Schallaburg © Dieter Höller

Auch die Kinderpolizei wird beim 3. SpieleSpektakel wieder zu Gast sein.

 

Was ist die Kinderpolizei?
Die „Kinderpolizei“ gibt es schon seit dem Jahr 2000. Die Idee dazu hatte Markus Amann. Er war Gendarm in Vorarlberg. Damals durften schon Kinder von fünf bis zwölf Jahren Kinderpolizistinnen und -polizisten werden. Die Kinderpolizei bekam im Jahr 2004 vom „Kuratorium für Verkehrssicherheit“ den Verkehrssicherheitspreis verliehen.

 

Die Kinderpolizei ist ein Projekt, das sich an Volksschüler richtet, die bereits lesen und schreiben können.

Foto © Dieter Höller
Foto © Dieter Höller

Kinder müssen frühzeitig über die möglichen Gefahren des Lebens Bescheid wissen. Nur dann können sie „starke Kinder“ werden. Und das heißt:

Stark im Straßenverkehr,

Stark gegen mögliche Gefahren.

 

Viel mehr, auch Spiel und Spaß für Kids, findet ihr auf der HP der Kinderpolizei.

 

Wir freuen uns auf die Beamt/inn/en der Kinderpolizei. Danke, dass ihr den Kindern wieder so einiges zeigen werdet.